Kollodium-Fotografie

Fotos für die Ewigkeit

eris-portrait läßt eine uralte Technik der Fotografie aus dem Jahr 1860 wieder auferstehen: Die Kollodium-Nassplatten-Fotografie. Dabei entstehen einzigartige Fotos mit dem Charme längst vergangener Zeiten als Unikat auf Glas- oder Aluminiumplatten. Im Studio steht dafür eine Großformatkamera mit historischem Original-Objektiv zur Verfügung.

Ganz konträr zur Flut an Bildern die heute geschossen werden, wird hier an einem Bild ca. eine halbe Stunde konzentriert gearbeitet - um "das eine" perfekte Bild schließlich in Händen zu halten. Die Fotografie wird hier angreifbar, du kannst den ganzen Entstehungsprozess miterleben.

Beispiele findest du hier.

Zur Einführungsaktion gelangst du hier.

Wie läuft nun ein Kollodium-Portrait-Shooting ab?

Bereits im Vorfeld sollte gemeinsam eine Vorstellung entwickelt werden, in welche Richtung das fertige Bild gehen soll und wie groß es sein soll. Als Basismaterial eignen sich Glas- oder Aluminiumplatten in einer Größe etwas unter A4 und A5.

Dann erarbeiten wir gemeinsam eine geeignete Pose, meist wird der Kopf an eine spezielle Stütze gelehnt, um das spätere Stillhalten zu erleichtern. Anschließend verschwindet Erik für einige Minuten in der Dunkelkammer, um die ausgewählte Platte mit frischem Kollodium zu beschichten und im Silberbad in eine "Fotoplatte" zu verwandeln.

Diese Platte wird anschließend in die Kamera eingelegt und die Pose und Bildschärfe ein letztes Mal kontrolliert - ab dann heißt es für ca. 10 Sekunden still sitzen. Die Platte muss nun sofort zurück in die Dunkelkammer, um entwickelt zu werden.

Ab diesem Zeitpunkt beginnt das spannende Erlebnis für Fotografen und Kunden gleichermaßen - im letzten Chemiebad verschwindet langsam der Schleier und legt das fertige Bild frei - immer wieder ein magischer Moment.

Damit das fertige Bild mit nach Hause genommen werden kann, muss es noch sorgfältig getrocknet und mit wohlriechendem Lavendellack für die Ewigkeit versiegelt werden.

Hier einige Eindrücke (Fotos (c) Andreas Wenter, Model Isak Sunday):


 

Fragen, die uns immer wieder gestellt werden:

Findet das Shooting im Studio oder auch outdoor statt?

Die meisten Shootings machen wir im Studio, da hier die Lichtbedingungen besser kontrollierbar sind und die erforderliche Dunkelkammer vorhanden ist. Prinzipiell sind Outdoor-Shootings aber auch realisierbar.

Kann man auch Farbfotos machen?

Die Kollodium-Technik liefert ausschließlich schwarz/weiß Bilder. Es ist sogar so, dass die Platten auf unterschiedliche Farben sehr unterschiedlich reagieren. Rote Farben erscheinen sehr dunkel im Bild, blaue sehr hell. Das sollte auch bei der Auswahl der Kleidung berücksichtigt werden.

Wie lange muss ich still sitzen?

Das eigentliche Bild dauert ungefähr 10 Sekunden. Blinzeln ist kein Problem, Bewegungen der Augen oder des Körpers führt jedoch zu Unschärfe.

Kann man Kollodium-Bilder auch mit Kindern machen?

Selbstverständlich, siehe dazu auch unsere Beispielbilder. Das wichtige Kriterium ist, ob das Kind die genannten 10 Sekunden stillhalten kann.

Welches Make-up ist für Kollodium-Portraits geeignet?

Das Make-up sollte keine UV-Blocker beinhalten. Auch ist zu bedenken, dass dunklere Rottöne eventuell sehr dunkel abgebildet werden. Gerne kannst du dich jedoch bei uns im Studio von Iris beraten und stylen lassen.

Kann ich von den Bildern abzüge bestellen?

Das Wesen der Kollodium-Fotografie ist es, ein einziges Original direkt auf einer Glas- oder Aluminiumplatte herzustellen. Das ist dein persönliches Unikat. Prinzipiell ist es natürlich möglich, davon Kopien oder Vergrößerungen auf Fotopapier etc. anzufertigen.

Bekomme ich die Bilder auch digital?

Wir scannen alle Bilder sofort nach dem Trocknen hochauflösend ein, sodass auch eine digitale Version zur Verfügung steht.
 

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

eris-portrait | Mannheimstraße 5 | 4040 Linz | kontakt@eris-portrait.at | 0699 132 88633

© 2018 dip3 GmbH AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum